top of page
  • masieb

Diese 3 Dinge dürfen für einen Brasilien-Abend nicht fehlen


Lernt in diesem Artikel, welche 3 Dinge euren Brasilien-Abend zu einem Erfolg werden lassen. Weil es vielleicht noch etwas dauern wird, ehe ihr wirklich an der Copacabana zu Abend esst, möchte ich euch in diesem Beitrag ein Rezept für einen Brasilienabend daheim zeigen.


Vom Flughafen zum ersten Caipirinha



Es ist schon dunkel, als ihr vom Hotel an der Copacabana ein hübsches Lokal für euer erstes Abendessen in Rio de Janeiro sucht. Vor ein paar Stunden ist der Flieger aus dem, zu dieser Jahreszeit, kalten Deutschland gelandet. Ihr habt euch so auf die Reise in Brasilien gefreut und nun ist es endlich soweit. Wie lang habt ihr von dieser Reise geträumt?


Ihr schlendert Hand in Hand mit eurem Partner und findet ein romantisch beleuchtetes Restaurant direkt am Strand. Die Menschen dort scheinen zufrieden und die Kellner hilfsbereit. Während ihr euch setzt, steht schon eines fest: Ihr wollt euren ersten echten Caipirinha zum Start eurer Reise genießen.


Bald darauf haltet ihr ein üppig gefülltes Glas, dessen Inhalt transparent, grün und in Ockertönen im Licht der Straßenlaternen schimmert. Da ist er: euer erster traditioneller Caipirinha. Ihr trinkt einen Schluck und lasst ihn lange im Mund, um die wundervollen Aromen aus dem süßen Zuckerrohr, der saftigen und milden Limette und dem kräftigen Abgang des guten Cachaças zu genießen.


Für alle Reisen, die da noch kommen, wünsche ich euch dieses Gefühl. Weil es sicher noch etwas dauern wird, ehe ihr wirklich an der Copacabana zu Abend esst, möchte ich euch in diesem Beitrag Rezepte für eine laue Sommernacht daheim zeigen.


So ein Abend kann man natürlich etwas aufwendiger mit Freunden gestalten und über vergangene Reisen berichten. Vielleicht ärgert es euch auch, dass ihr in diesem 2020 eventuell nur zum Jahresende nach Brasilien kommen dürft. Wie dem auch sei. Ich gebe mir Mühe, aus meiner eigenen Erfahrung, diese Rezepte zu präsentieren, damit ihr sie auch zubereiten könnt.


Viel Spaß dabei!


Caipirinha darf nicht fehlen.



Kleiner Gag vorweg: Der Caipirinha kommt aus Brasilien und stammt eigentlich aus der ländlichen Gegend. Der Name Caipirinha ist eine Verniedlichungsform (wie man sie sehr oft in Brasilien hört) des brasilianischen Caipira - das bedeutet so viel wie Landei😊.


Hier kommt das Rezept für ein Glas á 350ml:

  • 1 Bio-Limette

  • 2-3 TL feiner weißer Rohrzucker (ich mag den braunen Zucker lieber)

  • 5 cl Cachaça

  • Eiswürfel für Crushed Ice

Die Limette spült man heiß ab, reibt sie trocken und achtelt sie. Nun muss man das Weiße aus dem Inneren der Limette entfernen, da der Caipirinha sonst bitter werden könnte. Dann gibt man den Zucker in das Glas und die Limettenspalten darauf und zerdrückt sie leicht mit einem Holzstößel.


Dann gibt man das Eis hinein und oben drauf den Cachaça. Das Eis wird einsinken, also noch etwas Eis und Cachaça dazugeben. Dem Caipirinha wird ein Strohhalm hinzugegeben und so kann man ihn genießen. Saúde!


Wer aufmerksam in deutschen Bars beobachtet, welcher Cachaça für den Caipirinha genommen wird, der wird feststellen, dass man hierzulande um die Marke „Pitú“ nicht herumkommt. Aber natürlich kann man wesentlich edlere Cachaças zu sich nach Hause bestellen. Drei Sorten möchte ich hier vorstellen.


Drei authentische Cachaças


ESPÍRITO DE MINAS ist eine der hochkarätigsten und bekanntesten Cachaça-Marken Brasiliens.


Dieser Cachaça verkörpert das Wesen des Cachaça de Minas – aus dem Bundestaat Minas Gerais, der in konventioneller Handarbeit hergestellt wird. Das Aroma von Früchten und Bananen verleiht dem Espírito de Minas seinen unbestreitbaren Charakter.







Dieser Cachaça wird vor der Handverpackung in Fässern aus gehärtetem Stahl gelagert. Das Ergebnis ist ein Aromaspiel mit unprätentiösen blumigen Noten, die sich ideal zum Erfinden neuer moderner Cocktails oder des traditionellen Caipirinhas eignet.


Der Cachaça stammt von ein paar hundert Hektar Land im Bundesstaat Rio de Janeiro. Das Zuckerrohr wird ohne Pestizide angebaut, von Hand geschnitten, durch ein Wasserrad gesteuert und in einem Bottich destiliert. Der Avuá Prata, ist zart und geschmeidig, mit grünen, tequila-ähnlichen Noten. Er ergibt einen himmlischen Caipirinha.




Der Cachaça Magnífica Reserva Soleira reift in Eichenfässern nach der exklusiven "Soleira"-Methode, wobei Cachaças mit einem Alter von 3 bis über 10 Jahren harmonisch kombiniert werden. Goldfarben, erinnert er an Aromen von Karamell, Honig, Trockenfrüchten und Vanille. Er ist sehr weich und kann pur oder mit Eis, als Aperitif oder Digestiv verkostet werden. Dies ist ein edler Tropfen, der aber auch gut zu einem guten Caipirinha passt.



* Links führen zu Amazon und sind Affiliate-Links. Falls Sie über diese Links bestellen kostet Sie das nichts extra und Sie unterstützen gleichzeitig unsere Arbeit.


Pao de Queijo darf nie fehlen

Schulabschluss, Hundegeburtstag, Jugendweihe... Jedes noch so kleine Ereignis ist für Brasilianer ein Grund zum Feiern. Für ebendiese Feiern existiert nichts Besseres als brasilianisches Fingerfood! Es Gibt Tapioka, Coxinha, Bolinhos, Brigadeiro, Kuchen und viele weitere herzhafte und süße Speisen, die jede Feier köstlicher machen. Ich stelle euch eine Vorspeise vor, die niemals fehlt: Pao de Queijo.



Wie geht Pao de Queijo?


Das Pao de Queijo (Käsebrot) aus Minas Gerais ist ein klassisches Rezept der brasilianischen Küche, das im ganzen Land zur Tradition geworden ist. Da es praktisch und schnell zuzubereiten ist, ist eine gute und einfache Wahl für Snacks, perfekt für euren Brasilien-Abend!


Man braucht:

  • 800 g Maniokstärke (erhält man in Rewe, Edeka oder einem Lateinamerika-Laden)

  • 1 Glas (klein) Wasser

  • 1 Glas (klein) Milch

  • 1/2 Tasse Öl (am besten Pflanzenöl)

  • 2 Eier

  • 100 g geriebener Parmesankäse

  • Salz nach Geschmack


In einem Topf das Wasser zum Kochen bringen und Milch, Öl und Salz hinzufügen. Die Maniokstärke hinzufügen, gut vermischen und den Teig bei abgeschaltetem Herd zu kneten beginnen.


Wenn der Teig warm ist, den Parmesankäse und die Eier hinzufügen und gut vermischen.

Dann fettet ihr eure Hände und rollt kleine Kugeln von 2 cm Durchmesser.

Ordnet die Kügelchen in einer mit Öl gefetteten Backform an und lasst einen Zwischenraum zwischen jedem Pao de Queijo.


In einem mittelgroßen, vorgeheizten Ofen (180º C) etwa 40 Minuten backen. Warm servieren: Bom Apetite!


In Brasilien sollte man schauen, dass man auch mal die größeren Varianten probiert. Ich habe mal in Curitiba einen Stand gesehen, der ein Riesen-Pao de Queijo als Burgerbrot genommen hat. Hinein kam Pulled-Pork und Zwiebeln. Dieser Pao-de-Queijo-Pulled-Pork-Burger war ein Hochgenuss!



Pao de Queijo Pulled Pork Burger auf der Feira do Àgua Verde, Curitiba
2017 besagter Pao de Queijo Pulled Pork Burger auf der Feira do Àgua Verde, Curitiba

Erst kürzlich entdeckt: Pizza mit Pao-de-Queijo-Rand 😊…Haha…die Brasilianer!


Wenn ihr diese Kombination aus Caipirinha und Pao de Queijo serviert, wird nicht nur NICHTS übrig bleiben, sondern die Chancen sind groß, dass ihr bei der nächsten Brasilien-Reise noch Freunde mitnehmt. Das würde uns als zurzeit gebeutelte Reiseplaner natürlich sehr gut gefallen.


Jedenfalls hoffe ich, dass ihr beim Nachmachen genauso viel Spaß habt, wie ich beim Recherchieren und Erinnern. Mein letztes Käsebrot ist zu lang her und das muss sich bald ändern.


Musik darf nicht fehlen

Wie kann man sich jetzt noch mehr Flair aus Brasilien holen? Man hört brasilianische Musik!


Einige Vorschläge:

  • Eduardo Costa

  • Marcus & Belutti:

  • Die Samba-Queen Beth Carvalho

  • Gustavo Lima geht immer

  • Lambasaia: der Macho aus dem Norden


Denkt an uns und Guten Appetit!


Fotonachweis:

  • Krys Amon

  • Rodolfo Allen

  • Maria das Dores


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page